Gekonnt sozial: Training sozialer Kompetenzen bei sozialer Angst

Dieser Artikel enthält Empfehlungen für verschiedene Bücher und Online-Kurse, die dir helfen, soziale Kompetenzen zu erwerben. Einige unserer Links gewähren dir möglicherweise einen erheblichen Preisnachlass und wir erhalten eventuell eine Provision, die den Unterhalt dieser Website unterstützt.

Bei sozialer Angst handelt es sich um eine starke Furcht vor Beurteilung, Ablehnung, Missbilligung oder Demütigung im sozialen Umfeld, die die Lebensqualität der Betroffenen stark beeinträchtigen kann.

Aber was wäre, wenn es einen strukturierten Weg gäbe, um die sozialen Fähigkeiten zu erlernen, die man braucht, um sich in diesen Interaktionen besser zurechtzufinden?

Hier kommt das Training sozialer Kompetenzen (TSK) ins Spiel, ein therapeutischer Ansatz, der darauf abzielt, Menschen die sozialen Fertigkeiten beizubringen, die ihnen möglicherweise fehlen oder die sie nur schwer umsetzen können.

In diesem Artikel erfährst du, was das Training sozialer Kompetenzen ist, wer davon am meisten profitieren kann und wie es besonders effektiv sein kann, wenn es mit anderen Behandlungsmethoden wie der kognitiven Verhaltenstherapie (KVT) kombiniert wird.

Wir werden auch die Bedeutung der Selbstbehauptung hervorheben, eine Schlüsselkomponente, die oft im TSK behandelt wird, und praktische Tipps für diejenigen geben, die ihre sozialen Fähigkeiten verbessern wollen.

Ganz gleich, ob du die TSK für dich selbst oder für einen geliebten Menschen in Erwägung ziehst oder einfach nur neugierig auf ihre Anwendungen und Wirksamkeit bist, dieser Artikel soll ein umfassender Leitfaden zum Verständnis dieses Therapieansatzes sein.

A. Was ist Training sozialer Kompetenzen?

Das Training sozialer Kompetenzen ist eine Form der Verhaltenstherapie, die sich auf die Verbesserung bestimmter sozialer Fertigkeiten und Verhaltensweisen konzentriert.

Das Training ist oft strukturiert und nutzt Techniken wie Rollenspiele, Modellieren und Feedback, um den Betroffenen beim Erlernen und Üben neuer Fähigkeiten zu helfen.

TSK ist keine Einheitslösung. Es kann auf verschiedene soziale Kompetenzen zugeschnitten werden, von grundlegenden Kommunikationsfähigkeiten bis hin zu komplexeren Fähigkeiten wie Konfliktlösung und Emotionsregulierung.

Bestandteile des TSK

Das Training sozialer Kompetenzen umfasst in der Regel mehrere wichtige Komponenten:

  1. Beurteilung: Bevor das Training beginnt, wird in der Regel eine Beurteilung durchgeführt, um die spezifischen sozialen Fähigkeiten zu ermitteln, die verbessert werden sollten.
  2. Auswahl der Fertigkeiten: Auf der Grundlage der Beurteilung wird eine Reihe von Fähigkeiten für das Training ausgewählt. Dazu können verbale Kommunikation, nonverbale Signale, Zuhören und vieles mehr gehören.
  3. Modellieren: Therapeuten oder Kursleiter führen das gewünschte Verhalten vor und geben so ein Modell vor, dem die Person nacheifern kann.
  4. Rollenspiele: Die Teilnehmerinnen üben die neuen Fähigkeiten in einer kontrollierten Umgebung, oft in Rollenspielen.
  5. Feedback: Konstruktives Feedback hilft dem Einzelnen, seine Fähigkeiten zu verfeinern und zu verstehen, was er gut macht und was er verbessern kann.
  6. Verallgemeinerung: Der letzte Schritt besteht darin, die erlernten Fähigkeiten in realen Situationen anzuwenden, wobei die Teilnehmerinnen kontinuierlich Unterstützung und Feedback erhalten.

Angestrebte Arten von Fähigkeiten

Das TSK kann ein breites Spektrum an sozialen Kompetenzen abdecken, aber einige Bereiche werden häufig angesprochen:

  • Kommunikationsfähigkeiten: Lernen, wie man ein Gespräch beginnt und aufrechterhält, Blickkontakt herstellt und eine angemessene Körpersprache verwendet.
  • Durchsetzungsfähigkeiten: Lernen, sich klar auszudrücken und auf respektvolle Art und Weise für seine Rechte einzutreten.
  • Emotionsregulierung: Lernen, mit Emotionen umzugehen und sie in einer sozial akzeptablen Weise auszudrücken.
  • Konfliktlösung: Lernen, Meinungsverschiedenheiten und Konflikte auf konstruktive Weise zu lösen.

Durch die Fokussierung auf diese spezifischen Fähigkeiten will das TSK den Teilnehmern das nötige Rüstzeug an die Hand geben, um sich in sozialen Situationen besser und selbstbewusster zurechtzufinden.

B. Wer profitiert am meisten vom TSK?

Das Training sozialer Kompetenzen kann für viele eine wertvolle Ressource sein, aber für bestimmte Personengruppen ist es besonders vorteilhaft.

Wenn du weißt, wer am ehesten vom TSK profitiert, kannst du fundierte Entscheidungen über Behandlungsmöglichkeiten treffen.

Soziale Angst mit Fähigkeitsdefiziten

Einigen Menschen mit sozialer Angst mangelt es tatsächlich an bestimmten sozialen Fähigkeiten, zum Beispiel weil sie in ihren jungen Jahren nur wenige Möglichkeiten hatten, sich mit anderen auszutauschen.

Für diese Menschen kann das TSK eine strukturierte Umgebung sein, in der sie diese Fähigkeiten erlernen und üben können.

Untersuchungen haben gezeigt, dass Patienten, die an TSK-Programmen teilnehmen, ihr Repertoire an Fähigkeiten erweitern und psychiatrische Symptome, die mit sozialen Störungen zusammenhängen, abnehmen (Corrigan, 1991).

Soziale Angst ohne Kompetenzdefizite

Interessanterweise mangelt es nicht allen Menschen mit sozialer Angst an sozialen Fähigkeiten. Viele Menschen haben intakte soziale Fähigkeiten, sind aber zu ängstlich, um diese Fähigkeiten in sozialen Situationen effektiv einzusetzen.

Bei dieser Gruppe liegt das Hauptproblem nicht in den fehlenden Fähigkeiten, sondern in der Angst, die die Anwendung dieser Fähigkeiten verhindert.

Die Forschung legt nahe, dass einige sozial ängstliche Menschen keine Defizite in ihren sozialen Fähigkeiten haben, sondern eher kognitive Verzerrungen, die sie glauben lassen, dass sie nervös wirken (Cartwright-Hatton et al., 2005).

Kognitive Verzerrungen

Kognitive Verzerrungen, wie z. B. die Überzeugung, dass man ängstlicher oder unbeholfener wirkt, als man tatsächlich ist, können soziale Ängste noch verstärken.

Diese Verzerrungen können mit anderen Therapieformen wie der KVT angegangen werden, die sich darauf konzentriert, nicht hilfreiche Gedanken und Verhaltensweisen zu hinterfragen und zu ändern.

Die Rolle vom TSK

Es wird deutlich, dass das TSK am effektivsten für diejenigen ist, denen es tatsächlich an sozialen Fähigkeiten mangelt und die ein strukturiertes Umfeld brauchen, um diese zu erlernen und zu üben.

Für diejenigen, die bereits über soziale Fähigkeiten verfügen, die aber durch Ängste oder kognitive Verzerrungen behindert werden, ist ein umfassenderer Ansatz mit KVT oder Expositionstherapie wahrscheinlich besser geeignet.

Wenn das auf dich zutrifft, kannst du hier unseren einführenden Leitfaden zur KVT bei sozialer Angst lesen.

C. Die Bedeutung von Selbstbehauptungsfähigkeiten

Durchsetzungsvermögen ist eine wichtige soziale Fähigkeit, die oft Teil des TSK ist. Sie beinhaltet die Fähigkeit, die eigenen Gedanken, Gefühle und Bedürfnisse offen, ehrlich und respektvoll auszudrücken.

Auch wenn es einfach erscheint, ist Durchsetzungsvermögen eine differenzierte Fähigkeit, die für viele Menschen, vor allem für Menschen mit sozialer Angst, eine Herausforderung darstellt.

Warum Durchsetzungsvermögen wichtig ist

Selbstbehauptung ermöglicht es Menschen, für sich und ihre Rechte einzutreten, ohne aggressiv zu sein oder die Rechte anderer zu verletzen.

Es ist ein ausgewogener Weg, sich in sozialen Interaktionen zurechtzufinden und sicherzustellen, dass die eigenen Bedürfnisse erfüllt werden, während man gleichzeitig die der anderen respektiert.

Bei sozialer Angst kann die Beherrschung von Selbstbehauptung besonders hilfreich sein, denn sie gibt dir das Rüstzeug, um soziale Situationen selbstbewusster zu meistern.

Selbstbehauptung und soziale Angst

Die Forschung hat gezeigt, dass das Training von Selbstbehauptungsfähigkeiten soziale Ängste deutlich verringern kann (Manesh et al., 2015).

Das liegt voraussichtlich daran, dass Selbstbehauptungstraining den Menschen die Fähigkeit vermittelt, sich besser auszudrücken und so die Angst und Besorgnis, die mit sozialen Interaktionen verbunden sind, zu verringern.

Bestandteile von selbstbewusstem Verhalten

Das Selbstbehauptungstraining umfasst oft mehrere Schlüsselbereiche:

  • Klare Kommunikation: Lernen, Gedanken und Gefühle klar und direkt auszudrücken.
  • Grenzen setzen: Verstehen, wie man persönliche Grenzen in verschiedenen sozialen Situationen setzt und aufrechterhält.
  • Konfliktlösung: Die Fähigkeit erwerben, Konflikte gütlich und konstruktiv zu lösen.
  • Nein sagen: Die Kunst erlernen, Bitten oder Einladungen abzulehnen, ohne sich schuldig oder ängstlich zu fühlen.

Durch die Konzentration auf diese Komponenten zielt das TSK darauf ab, Menschen mit den nötigen Selbstbehauptungsfähigkeiten auszustatten, damit sie sich in sozialen Situationen besser zurechtfinden und die Symptome von sozialer Angst verringern können.

Die Rolle des TSK für das Selbstbehauptungstraining

In TSK-Programmen umfasst das Selbstbehauptungstraining häufig Rollenspiele, Feedbackgespräche und praktische Übungen.

Diese Aktivitäten bieten ein sicheres und strukturiertes Umfeld, in dem die Teilnehmer*innen Selbstbehauptung lernen und üben können, was sie zu einem festen Bestandteil vieler TSK-Programme macht.

D. TSK und kognitive Verhaltenstherapie

Die KVT ist eine weithin anerkannte Behandlung bei sozialer Angst, die sich darauf konzentriert, verzerrte Gedankenmuster und Verhaltensweisen zu erkennen und zu verändern.

Die herkömmliche KVT ist zwar wirksam bei sozialer Angst, enthält aber in der Regel keine Komponente für das Training sozialer Kompetenzen. Für einen umfassenderen Behandlungsansatz können die beiden Methoden jedoch kombiniert werden.

Traditionelle KVT vs. KVT mit TSK

Die traditionelle KVT konzentriert sich hauptsächlich auf kognitive Umstrukturierung, Expositionsübungen und Verhaltensexperimente. Sie zielt darauf ab, die irrationalen Überzeugungen und kognitiven Verzerrungen, die soziale Ängste auslösen, in Frage zu stellen und zu verändern.

KVT-Programme, die eine TSK-Komponente enthalten, gehen dagegen einen Schritt weiter, indem sie sich auch mit Defiziten bei den sozialen Fähigkeiten befassen, sofern diese vorhanden sind.

Bessere Behandlungsergebnisse

Studien haben gezeigt, dass ein zusätzliches TSK zur kognitiven Verhaltenstherapie in der Gruppe die Behandlungsergebnisse im Vergleich zur alleinigen KVT-Gruppentherapie verbessern kann (Herbert et al., 2005).

In einer anderen Studie wurde festgestellt, dass das Training sozialer Kompetenzen in Verbindung mit kognitiver Verhaltenstherapie die Wirkung der Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit sozialer Angststörung verbessern kann (Scaini et al., 2016).

Wann ist eine KVT mit TSK sinnvoll?

Wenn du oder jemand, den du kennst, unter sozialer Angst und Defiziten in den sozialen Fähigkeiten leidet, kann ein KVT-Programm mit TSK sinnvoll sein.

Dieser kombinierte Ansatz kann sowohl die kognitiven Aspekte sozialer Angst als auch die verhaltenstherapeutischen Aspekte sozialer Kompetenzen behandeln und bietet so eine ganzheitlichere Behandlung.

Das richtige Programm finden

Wenn du dich für ein KVT-Programm mit TSK interessierst, ist es wichtig, dass du dich mit Fachkräften des Gesundheitswesens berätst, die die Behandlung auf deine speziellen Bedürfnisse abstimmen können. Fragen, die du stellen solltest, sind zum Beispiel:

  • Enthält das Programm eine TSK-Komponente?
  • Welche Arten von sozialen Kompetenzen werden im Training behandelt?
  • Wie werden die Fortschritte gemessen und bewertet?

Wenn du diese Fragen stellst, kannst du ein Programm finden, das sich nicht nur mit deiner sozialen Angst befasst, sondern dir auch hilft, die sozialen Fähigkeiten zu entwickeln, die dir unter Umständen fehlen.

E. Wirksamkeit von TSK bei sozialer Angst

Die Frage nach der Wirksamkeit ist bei jeder Therapieform entscheidend, und das Training sozialer Kompetenzen bildet da keine Ausnahme.

Immer mehr Forschungsergebnisse belegen die Wirksamkeit des TSK, insbesondere bei Menschen mit sozialer Angst, die auch Defizite in ihren sozialen Fähigkeiten haben.

Erweiterung des Fähigkeitsrepertoires

Studien haben gezeigt, dass Patienten, die an TSK-Programmen teilnehmen, nicht nur neue soziale Fertigkeiten erlernen, sondern auch einen Rückgang der psychiatrischen Symptome im Zusammenhang mit sozialen Funktionsstörungen erleben (Corrigan, 1991).

Diese Erweiterung des Kompetenzspektrums kann sich besonders positiv auswirken, da die Teilnehmer*innen dadurch in der Lage sind, soziale Situationen mit mehr Leichtigkeit und Selbstvertrauen zu meistern.

Bessere Behandlungsergebnisse

Es hat sich gezeigt, dass die Ergänzung der kognitiven Verhaltenstherapie (KVT) durch die TSK die Behandlungsergebnisse im Vergleich zur KVT allein verbessert (Herbert et al., 2005).

Auch eine Intervention bei sozialer Angststörung, bei der sowohl die Exposition als auch die sozialen Fähigkeiten im Vordergrund stehen, hat sich als wirksam erwiesen (Masia Warner et al., 2007).

Langfristiger Nutzen und niedrigere Abbrecherquoten

In einer Studie mit Jugendlichen wurde festgestellt, dass beide Behandlungsgruppen soziale Ängste wirksam reduzierten, die Gruppe mit TSK jedoch bessere Langzeitergebnisse und niedrigere Abbrecherquoten aufwies (Olivares-Olivares et al., 2019).

Selbstbehauptung und soziale Angst

Das Training von Selbstbehauptungsfähigkeiten, eine Komponente, die häufig in TSK enthalten ist, kann soziale Ängste nachweislich verringern (Manesh et al., 2015).

Dies unterstreicht die Bedeutung des Durchsetzungstrainings im breiteren Kontext des TSK.

Weitere Vorteile der sozialen Effektivität

Die Forschung hat auch gezeigt, dass die Soziale Effektivitätstherapie, die die TSK mit der Expositionstherapie kombiniert, die Symptome sozialer Angststörungen wirksam reduziert und zusätzliche Vorteile bei der Verbesserung der sozialen Fähigkeiten und des allgemeinen klinischen Status aufweist (Beidel et al., 2014).

Alles in allem deutet die Evidenz darauf hin, dass das TSK eine wirksame Behandlung bei sozialer Angst ist, insbesondere für diejenigen, die Defizite im Bereich der sozialen Fähigkeiten haben.

Sie kann allein oder in Verbindung mit anderen Therapien wie KVT eingesetzt werden, um einen umfassenderen Behandlungsansatz zu bieten.

F. Wie du ein TSK-Programm findest

Das richtige TSK-Programm zu finden, kann ein entscheidender Schritt auf deinem Weg zu besseren sozialen Interaktionen und zum Abbau sozialer Angst sein.

Im Folgenden findest du einige Tipps, die dir bei der Suche und Auswahl eines geeigneten TSK-Programms oder einer KVT-Gruppe, die eine TS-Komponente enthält, helfen können.

Konsultiere deinen Arzt

Der erste Schritt bei der Suche nach einem TSK-Programm ist oft die Konsultation einer medizinischen Fachkraft, um eine angemessene Diagnose und Behandlungsempfehlungen zu erhalten.

So können dir qualifizierte Therapeuten oder Programme empfohlen werden, die sich auf das TSK spezialisiert haben.

Online Recherche

Das Internet ist eine wertvolle Quelle für die Suche nach TSK-Programmen. Websites von Berufsverbänden, Online-Verzeichnisse und Foren können einen Einblick in die verfügbaren Optionen geben.

Es ist jedoch wichtig, dass du dich über die Qualifikationen und Bewertungen jedes Programms informierst, das du in Betracht ziehst.

Zu stellende Fragen

Bevor du dich für ein Programm entscheidest, solltest du die folgenden Fragen stellen:

  • Hat sich das Programm auf die Behandlung sozialer Angst spezialisiert?
  • Wie ist die TSK-Komponente aufgebaut?
  • Wie wird der Fortschritt gemessen und bewertet?
  • Gibt es Erfahrungsberichte oder Erfolgsgeschichten, die du dir ansehen kannst?

Gruppentraining vs. Einzeltraining

Das TSK kann sowohl in Gruppen- als auch in Einzeltrainings angeboten werden. Gruppentrainings bieten den zusätzlichen Vorteil, dass soziale Kompetenzen in einem realistischeren Umfeld geübt werden, während Einzeltrainings eine persönliche Betreuung ermöglichen.

Entscheide dich für eine der beiden Varianten, je nach deinem Komfort und deinen Bedürfnissen.

Versicherung und Kosten

Es ist auch wichtig, den finanziellen Aspekt zu berücksichtigen. Erkundige dich, ob das Programm von deiner Versicherung gedeckt ist und welche Kosten anfallen, einschließlich zusätzlicher Materialien.

Probesitzungen

Einige Programme bieten Probetrainings oder erste Einschätzungen an. Diese können hilfreich sein, um herauszufinden, ob das Programm für deine speziellen Bedürfnisse geeignet ist.

G. Praktische Tipps zur Verbesserung der sozialen Kompetenzen

Während formelle Programme zum Training sozialer Kompetenzen strukturierte und evidenzbasierte Ansätze zur Verbesserung sozialer Fertigkeiten bieten, gibt es auch praktische Schritte, die du selbst unternehmen kannst, um deine sozialen Interaktionen zu verbessern. Hier sind einige leicht umzusetzende Tipps:

Fang klein an

Wenn du dich in sozialen Situationen überfordert fühlst, fang mit kleineren, weniger einschüchternden Interaktionen an. Du könntest zum Beispiel damit beginnen, mit einer Kassiererin Small Talk zu machen oder einen Nachbarn zu begrüßen.

Aktives Zuhören üben

Zu einem guten sozialen Miteinander gehört nicht nur das Reden, sondern auch das Zuhören. Übe aktives Zuhören, indem du Augenkontakt hältst, nickst und angemessen auf das reagierst, was die andere Person sagt.

Verwende eine offene Körpersprache

Deine Körpersprache spricht Bände. Achte auf eine offene Körpersprache, indem du die Arme nicht verschränkst, Augenkontakt hältst und deinem Gesprächspartner ins Gesicht schaust.

Bereite Gesprächsanfänge vor

Wenn du dir ein paar Gesprächsanfänge überlegst, kann das helfen, die anfängliche Unbeholfenheit bei einer sozialen Interaktion zu verringern. Das kann so einfach sein wie die Frage, wie der Tag war, oder eine Bemerkung zum Wetter.

Setze dir realistische Ziele

Setze dir erreichbare Ziele für deine soziale Interaktion. Ob es darum geht, ein Gespräch mit einem Kollegen oder einer Kollegin zu beginnen oder an einer sozialen Veranstaltung teilzunehmen – kleine Ziele zu setzen und zu erreichen, kann dein Selbstvertrauen stärken.

Lerne, deine Ängste zu bewältigen

Tiefenatmung, Achtsamkeit und Techniken zur Erdung können dabei helfen, die Angst zu bewältigen, die oft mit sozialen Interaktionen einhergeht.

Unseren Artikel zur Tiefenatmung bei sozialer Angst kannts du lesen, indem du hier klickst. Unseren Artikel zu achtsamkeitsbasierten Übungen findest du hier.

Feedback einholen

Wenn du dich damit wohlfühlst, solltest du dir von vertrauenswürdigen Freunden oder Familienmitgliedern Feedback zu deinen sozialen Interaktionen geben lassen. Sie können dir wertvolle Hinweise geben, wo du dich verbessern kannst.

Üben, üben, üben

Je mehr du übst, desto wohler fühlst du dich. Nutze soziale Gelegenheiten, auch wenn sie dich ängstlich machen. Diese Erfahrung kann dir von unschätzbarem Wert sein.

H. Empfohlene Ressourcen

Um deine sozialen Fähigkeiten zu verbessern und soziale Ängste zu behandeln, brauchst du oft mehrere Quellen der Unterstützung und Information.

Hier sind einige zusätzliche Ressourcen, die das Training sozialer Kompetenzen und weitere Therapien ergänzen können:

Bücher

Soziale Kompetenz kann man lernen – Die Autoren führen dich durch drei zentrale Bereiche, in denen du schrittweise deine soziale Kompetenz aufbaust. Von selbstbewusstem Eintreten für deine Rechte bis hin zum geschickten Werben um Sympathie – hier findest du vielfältige Strategien zur Erweiterung deiner sozialen Kompetenz. Du kannst es hier bestellen.

“Selbstsicherheit und soziale Kompetenz” – Dieses Buch ist als gemeinsamer Leitfaden für Therapeuten und Klienten konzipiert und führt dich Schritt für Schritt durch alle wichtigen sozialen Situationen. Obwohl es idealerweise im Rahmen einer Therapie verwendet wird, kann es auch als Selbststudium für diejenigen dienen, die motiviert sind, eigenständig an ihren sozialen Fähigkeiten zu arbeiten. Du kannst es hier bestellen.

“Wie man Freunde gewinnt” – Dieser Klassiker von Dale Carnegie bietet zeitlose Ratschläge für den sozialen Umgang miteinander und hat unzähligen Menschen geholfen, ihre sozialen Fertigkeiten erfolgreich zu verbessern. Du kannst es hier bestellen.

Online-Kurse

Wir können momentan zwar keine spezifischen Onlinekurse auf Deutsch empfehlen, aber wenn dein Englisch solide ist, dann sind die folgenden Kurse Gold wert.

“Develop Amazing Social Skills & Connect With People” – Dieser Udemy-Kurs bietet einen strukturierten Ansatz zur Verbesserung der sozialen Kompetenz. Mit einer hohen Bewertung von 4,5 von 5 Punkten und über 30.000 Teilnehmern bietet dieser Kurs evidenzbasierte Strategien zur Verbesserung des sozialen Selbstbewusstseins, der Kommunikationsfähigkeiten und zur Überwindung von Ängsten im Zusammenhang mit sozialer Ablehnung. Sein kurzes Format von 2 Stunden und 13 Minuten macht ihn zu einer effizienten Option für den Kompetenzaufbau. Du kannst dich hier anmelden.

“Charisma, Humour & Confidence – Upgrade Your Social Skills” bietet einen gezielten Lehrplan für alle, die mit sozialer Angst zu kämpfen haben und ihre sozialen Fähigkeiten verbessern wollen. Mit einer beeindruckenden Bewertung von 4,6 von 5 Punkten und fast 5.000 Teilnehmer*innen konzentriert sich dieser Kurs auf die Verbesserung von Charisma, Humor und Selbstvertrauen in sozialen Situationen. In 2 Stunden lernst du, dich besser zu unterhalten, mit sozialer Angst umzugehen und dir nie die Worte ausgehen zu lassen. Du kannst dich hier anmelden.

“Assertive Communication Skills Masterclass” – Dieser Kurs ist besonders für diejenigen geeignet, die von passiver zu selbstbewusster Kommunikation übergehen wollen, und damit eine ausgezeichnete Wahl für alle, die ihre Durchsetzungsfähigkeit stärken wollen. Mit einer sehr guten Bewertung von 4,6 von 5 Punkten und mehr als 31.000 Teilnehmer*innen bietet dieser Bestseller-Kurs einen umfassenden Leitfaden für selbstbewusste Kommunikation. In 3 Stunden und 12 Minuten lernst du, Grenzen zu setzen, mit schwierigen Gesprächen umzugehen und dich selbstbewusst auszudrücken. Du kannst dich hier anmelden.

Unsere ausführlichen Leitfäden

  • Wenn du einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Therapiemöglichkeiten haben möchtest, dann schau dir unseren ausführlichen Leitfaden an, der einen gründlichen Einblick in die verschiedenen Therapieformen bei sozialer Angst gibt und die wissenschaftlichen Erkenntnisse über ihre Wirksamkeit zusammenfasst. Du kannst ihn lesen, indem du hier klickst.
  • Unser umfassender Behandlungsleitfaden fasst nicht nur die Therapieoptionen zusammen, sondern auch die medikamentösen Optionen, Selbsthilfeoptionen und Möglichkeiten der sozialen Unterstützung, um mit sozialer Angst umzugehen. Du kannst ihn lesen, indem du hier klickst.
  • Wenn du eine medikamentöse Behandlung in Betracht ziehst, findest du in unserem Leitfaden für Medikamente bei sozialer Angst eine Zusammenfassung aller medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten, einschließlich ihrer Vor- und Nachteile und der wissenschaftlichen Erkenntnisse über ihre Wirksamkeit. Du kannst ihn lesen, indem du hier klickst.

I. Schlusswort

Soziale Angst kann sehr belastend sein, aber es ist wichtig zu wissen, dass du nicht allein bist und dass es Hilfe gibt.

Das Training sozialer Kompetenzen bietet einen strukturierten und evidenzbasierten Ansatz zur Verbesserung sozialer Fähigkeiten, insbesondere für diejenigen, denen es tatsächlich an diesen Fähigkeiten mangelt.

Für Menschen, die bereits über soziale Kompetenzen verfügen, aber durch ihre Ängste behindert werden, kann ein umfassenderer Ansatz mit KVT oder Expositionstherapie besser geeignet sein.

Die Wirksamkeit des TSK wird durch eine wachsende Zahl von Forschungsergebnissen untermauert, so dass sie für viele eine sinnvolle Option darstellt.

Ob allein oder in Verbindung mit anderen Therapien, das TSK kann dir wertvolle Werkzeuge an die Hand geben, um dich in sozialen Situationen sicherer zu bewegen.

Wenn du ei Training sozialer Kompetenzen in Erwägung ziehst, ist es wichtig, dass du ein Programm findest, das zu deinen Bedürfnissen passt.

Zögere nicht, deinen Gesundheitsdienstleister zu konsultieren, Fragen zu stellen und nach zusätzlichen Ressourcen wie Büchern und Online-Kursen zu suchen.

Denke daran, dass die Verbesserung deiner sozialen Kompetenzen eine Reise ist und keine Endstation. Es braucht Zeit, Übung und manchmal auch professionelle Anleitung. Aber die Belohnung – ein erfüllteres soziales Leben und weniger Angst – ist die Mühe wert.

Wenn du noch Fragen hast oder unsicher bist, solltest du dich für unseren kostenlosen 7-Tage-E-Mail-Kurs anmelden, der speziell für Menschen mit sozialer Angst entwickelt wurde.

In diesem Kurs erhältst du umfassende Einblicke und umsetzbare Schritte, um dein Wohlbefinden zu verbessern.

Wir unterstützen dich gern auf deinem Weg zu einem selbstbewussteren und erfüllteren sozialen Leben. Du kannst dich kostenlos anmelden, indem du einfach weiter unten klickst.


Referenzen anzeigen

Über den Autor: Martin Stork

Martin ist ausgebildeter Psychologe mit einem Hintergrund in Physiotherapie. Er hat verschiedene Selbsthilfegruppen für Menschen mit sozialer Angst in Washington, DC und Buenos Aires, Argentinien, organisiert und geleitet. Er ist der Gründer von Conquer Social Anxiety Ltd, wo er als Autor, Therapeut und Leiter tätig ist. Du kannst hier klicken, um mehr über Martin zu erfahren.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert